Mantren & Gebete

Mantren sind viele tausend Jahre alt. Wer ein Mantra rezitiert ist sofort mit allen fühlenden Wesen verbunden, die dieses Mantra jemals rezitiert haben.

Das Wort Mantra bedeutet den Geist klären.

Unser Geist will permanent plappern. Die Nahrung zum Plappern holt sich der Geist aus dem Unterbewusstsein.

All diesen Gedanken geben Sie Nahrung, indem Sie diese leben. Mit der Arbeit eines Mantras wird Ihr Geist klarer und somit werden Sie ruhiger.

Ihr Energiefeld verbindet sich mit der Schwingung des Mantra und irgendwann sind Sie eins mit diesem Mantra. Indem Ihr Geist ruhiger wird, werden Ihnen die Gedanken die aufkommen immer mehr bewusst. Sie werden zum Beobachter Ihrer Gedanken und können entscheiden, ob Sie auf den aufkommenden Gedanken aufspringen wollen, oder ob Sie diesen vorbeiziehen lassen.

Mantren sind kraftvolle Werkzeuge.

Diese Erklärung ist theoretisch schwer nachzuvollziehen. Doch ich weiß, wenn Sie eine Mantra-Arbeit gemacht haben, werden Sie beginnen zu verstehen.

Gebete werden meistens verwendet, um eine höhere Instanz um Hilfe zu bitten. Doch wir können auch wieder lernen Gebete des Dankes zu sprechen.

Dankbarkeit ist lichtvolle Nahrung.

Senden wir die Dankbarkeit aus, so arbeitet die unendliche Intelligenz und die Dankbarkeit kehrt zu uns zurück.

Mit Dankbarkeit verändern Sie Ihre innere Haltung und weiten Ihr Herz für Mitgefühl und Toleranz.

Wissen wir in Situationen nicht mehr weiter und spüren, dass Streitereien keine Lösungen bringen, so gibt es Gebete mit denen wir die entsprechende Situation oder die Person, mit der wir immer in Konflikt geraten, an die unendliche Intelligenz abgeben können.

Gebete sind kraftvolle Werkzeuge.

In der Einzelsitzung erkenne ich während unseres Gespräches, welches Mantra oder welches Gebet Sie zur Unterstützung brauchen.

Wie Sie das Mantra bzw. das Gebet anwenden und für welchen Zeitraum, erfahren Sie während unseres Termines.

Habe ich Ihr Interesse für eine andere Art des Coachings geweckt, so freue ich mich auf unseren Termin!